Moving into Presence

Moving into Presence

„Moving into Presence“

Herbst/Wintersemester (26. September-19.Dezember)

OPEN TRIAL SESSIONS
Mi, 26.September // 18h-19h30

Mi, 3.Oktober 2018 // 16h30-18h (!)

KURSSTART: Mi, 10. Oktober 2018 // 18h-19h30

WANN: Mittwochs, 18h-19h30 // ausser: Mi, 3.Oktober 16h30-18h (!)

WO: Praxis Wahrnehmungsräume, Westbahnstr.56-58, 1070 Wien

FÜR WEN: offen, Tanz,-und Selbsterfahrungsinteressierte Menschen

BEITRAG:

210.- /  190.- (normal / ermäßigt)  (12 Termine )
bring a new friend: 160.- / 180.-  (old MIP friend / new MIP friend)
zu zweit kommen: 190.- ( nur bei Anmeldung im Rahmen der Trial Session am 26.9. möglich)

Trial Session für 2 Termine : 21.-

*Für alle, die schon mind. ein Semester Erfahrung mit „Moving into Presence“ haben, gilt der ermäßigte Preis.

 

ANMELDUNG: ci@ursulafink.com 

 

ANMELDUNG online

Was ist Moving into Presence?

Moving into Presence Intensive

Moving into Presence Intensive 3./4. November 

WANN: Sa & So, 3.& 4. November 2018 // Sa, 10-14h & So, 11-15h
WO: USI Wien , Auf der Schmelz 6A, 1150 Wien

FÜR WEN: offen für alle Tanz, -und Selbsterfahrungsinteressierten

BEITRAG:  53.-/61.-/69.-

In diesen zwei Tagen wirst du

..Zeit und Raum haben, wieder in deiner Mitte anzukommen.
..mit dem Ausatmen allen Gedankenlärm/ Zweifel /Überzeugungen loslassen, die dir gerade nicht mehr dienlich sind. Du wirst dich ganz leer machen..

..um dich mit dem Einatmen zu weiten, deinen Raum einzunehmen und aus der Stille heraus, die leise Stimme deines Herzens wieder vernehmen zu können.

…tanzend dir selbst begegnen, freudvoll deinen authentischen Ausdruck im Tanz finden, und auch Impulse technischer Art in zeitgenössischem Tanz und der Contact Improvisation ( Listening Skills, Backspace, Rolling Point/Surfaces of Contact, Momentum) bekommen.

…erforschen wie sich verschiedene „Mindsets“ auf dein Bewegungsrepertoire/spektrum auswirken und die Haltung des „achtsamen“ Forschens ( mit und durch deinen Körper) dich zu neuen, unbekannten Bewegungen/Tänzen einlädt.

…dich in Scores und Improvisationen mit der ganzen Gruppe vom präsenten Feld der Gruppe getragen fühlen und inspiriert durch die gemeinsame Kreation sein.

ANMELDUNG: ci@ursulafink.com  und online ab 1.September  auf  https://www.usi-wien.at/anmeldung/

 

We are in this together now // Workshop & JAM mit Live Musik

We are in this together now // Geteiltes Gewicht, geteilte Freiheit in der  Contact  Improvisation

Eintages Workshop & JAM mit Live Musik

WANN:  Samstag, 8.Dezember 2018 // 13h-17h30 // JAM: 18h-20h

WOSangha, Stuckgasse 15, 1070 Wien offen für alle Levels

FÜR WEN: offen für alle Levels

BEITRAG: 69.-/ 59.- Workshop & Jam mit Live Musik

Ermäßigung für Teilnehmer der Dienstags- und Mittwochskurse sowie WochenendIntensives und bei Anmeldung & Einzahlung bis 30.November (Early Bird). 

WAS:

Wenn unser Faszien-Spannungsnetz und die Gewebe auf der Ebene der Haut und tiefer kommunizieren, ist im Tanz oft eine Tendenz dem Kontaktpunkt entkommen zu wollen, zu beobachten. Als ob das Einverständnis zu geteilter Balance unsere Freiheit im Tanz limitiert.

Wir können wir das „Hören mit dem Körper“ und die „Kunst zu warten“ verbessern um uns mit und durch das geteilte Gewicht weich, dynamisch und dreidimensional zu bewegen?

Wie kann das geteilte Gewicht uns zu mehr Freiheit in der Bewegung einladen, als das Comitment zu einem geteilten Gewicht uns Bewegungsfreiheit nimmt?

In diesem eintägigen Workshop werden wir  die Fundamentals der Contact Improvisation durch die Linse des Body-Mind Centerings erspüren und erforschen. Wir widmen uns  Form/Funktion/Beschaffenheit der Faszien und ihrer Rolle in der CI. Durch Body Work und „Hands on“ Praktiken erwecken wir das Bewusstsein der Zellen und die intelligente Kommunikationsfähigkeit des Körpers.

Wir werden mit dem „Movement Code“  yield-push/reach experimentieren, lernen sicher zu fallen und rollen, neues Vertrauen in den „Backspace“ gewinnen und wie wir die Qualität von Wasser und Spiralen als Schlüssel für eine integrierte, flüssige Körperbewegung im Solo und Duett nutzen können um uns effortless mit geteiltem Gewicht über  unterschiedliche Ebenen zu bewegen.

__________________________________________________________

engl.

What currently interests me is how we can improve our listening skills and the „art of waiting“ to constantly sense where the shared weight wants to move. When the tensional network and tissues are communicating on the level of skin and deeper, there might be a tendency to escape the point of contact. That might be connected to the fear of committing, as committing to something seems to limit our freedom.

How can we constantly fall into each other while supporting ourselves with reaching towards the sky and connecting to the center of the earth ? How can the commitment to a shared balance create a new freedom of moving together ?

In this one-day workshop, we will explore the fundamentals of Contact Improvisation through the lens of Body Mind Centering. We are dedicated to the form and nature of fascia and its role in CI. Through bodywork and hands on practices, we raise the awareness of the cells and the intelligent communication skills of the body.

We will experiment with the „movement code“ yield-push / reach, learn to safely fall and roll, gain new confidence in the „backspace“ and how we use the quality of water and spirals as the key to an integrated, fluid body movement in solo and Duetts in order t effortlessly move trough different levels with shared weight.

________________________________________________________________________

ANMELDUNG: ci@ursulafink.com  

 

CI into composition

Contact Improvisation

„Contact Improvisation- States, Skills & Flow“ 

Herbstsemester 2018 ( 2.Oktober – 18. Dezember)

Kursstart & Trial Session: Di, 2.Oktober 2018 // 18h-19h30

WANN: Dienstags, 18-19h30 // 2. Oktober- 18.Dezember 2018
WO: Praxis Wahrnehmungsräume, Westbahnstr.56-58, 1070 Wien

FÜR WENAnfängerInnen mit und ohne Vorkenntnisse

BEITRAG:  210.- /  190.- (normal / ermäßigt)  (12 Termine )
zu zweit kommen: 160.- ( nur bei Anmeldung im Rahmen der Trial Session am 2.Oktober)

*ermäßigter Preis gilt für alle, die schon bei mind.einem Semesterkurs dabei waren und in Ausnahmefällen auf Anfrage

 

360 Degrees of Freedom „Contact Improvisation- States, Skills & Flow“  

// Mindfulness & Contact Improvisation 

Gibt es einen inneren Seinszustand oder eine Art Ausrichtung/Einstellung, die es uns erleichtert mühelos Gewicht zu geben/nehmen und im Duett elegant zu fallen, rollen und gleiten? Wie ist es möglich weniger zu TUN und mehr zu „PASSIEREN“, während wir in einem Zustand der  inneren Wachheit, Antwort-Fähigkeit und Offenheit für das, was sich im gegenwärtigen Moment entfaltet bleiben? Wie können wir durch Schwerkraft und Levitation kommunizieren und gleichzeitig unser volles Potenzial „mit dem Körper zu hören“ ausschöpfen?

In diesem aufbauenden, wöchentlichen  Kurs werden wir gemeinsam erforschen, wie die Verkörperung von Achtsamkeit ( Präsenz) unseren Zugang und unsere Praxis der Contact Improvisation erleichtern und versüßen kann.

Wir werden uns mit unserem eigenen Körpergewicht, dessen Schwerkraft, Leichtigkeit und Bewegungsfluss in Verbindung mit Erde/Boden beschäftigen.Möglichkeiten erforschen, die sich aus mit einem Partner geteilten Körpergewicht ergeben und welche Rolle die Atmung dabei spielt; weiterer Fokus liegt auf der Aktivierung des Backspace,  „physical listening“, Spiel mit den rolling/gliding/sliding points/surfaces of contact und easy lifts.

_________________________________________________________________________________________________________

Is there an inner „state of being“ we can tune into in order to effortlessly play with weight and gracefully fall, roll and fly?How can we do less and happen more while maintaining an inner alertness, response-ability and openness for what is unfolding in the „here & now“ ?How can we communicate through gravity and weightlessness while making use of the body-minds full potential to listen ?

In this weekly class we will examine how the embodiment of mindfulness can influence and enrich our approach  to and practice of contact improvisation.

 

ANMELDUNG: ci@ursulafink.com 

dancing voice singing movement

Dancing Voice, Singing Movement

mit Magdalena Piatti und Ursula Fink |EARLY BIRD noch bis  15. APRIL !!

WAS: „MOVING INTO PRESENCE“ meets „KÖRPERZENTRIERTE STIMMARBEIT“

WANN: Fr, 28.April  // 18h-19h30
Sa, 29.April  // 10h-17h
So, 30.April // 11h – 17h
WO:       VILLA STEINBÖCKENGASSE 81, 1140 WIEN

FÜR WEN: Tanz-, Stimmbildungs und Selbsterfahrungsinteressierte Menschen; Menschen aus sozialen/künstlerischen/therapeutischen Berufen. Keine Vorerfahrung notwendig.

220.- // Normal

180.- // Early Bird bis 15.April !!

„Bring a friend“ Special :  kommt zu zweit und jede/r zahlt 150.-
MIP 10er Block BesitzerInnen bekommen  -20%

Die Villa Steinböckengasse ist eine Wohngemeinschaft mit
Tanz Seminarraum, mitten im Grünen und doch gut angebunden an die
Stadt. ( 5Min von U4 Hütteldorf mit dem Bus 47a)

Mittags wird es ein bio-veganes und vegetarisches, mit Liebe gekochtes Essen geben.
Raumtechnisch gibt es Platz für max. 10 TeilnehmerInnen.

————————————————————————————————————————-
Mit Übungen aus dem Repertoire der körperzentrierten Stimmarbeit ( Atem-Tonus-Ton Methode) werden wir unsere Stimmkraft entdecken und aktivieren; wir werden als Klangkörper unsere Raumwahrnehmung sensibilisieren und durch die geöffneten Resonanzräume unser Bewegungsspekt erweitern; Wir verwenden Elemente aus Contact Improvisation und Authentic Movement. Wir bleiben im Tun in einem Zustand von Nicht-Tun und Einklang mit uns selbst und dem BeobachterIn;wir werden in Kontakt mit dem Boden, dem Partner und der Gruppe individuelle und kollektive Rhytmen erforschen und die Sessions mit abschliessenden Singkreisen/Jams ausklingen lassen.

————-

Anmeldung  ( bis spätestens 20.April ) per Mail an: ci@ursulafink.com

MEHR INFO:

http://www.atem-tonus-ton.com/content/d/1/adresse.php?ID=143&Name=Piatti&Vorname=Magdalena&N1=LehrerInnen

Art of Waiting

The Art of Waiting- CI Workshop mit Jörg Hassmann | 20. – 22. Nov

Suspension or the Art of Waiting & Accelerating
CI Workshop mit Jörg Hassmann

Das wesentliche der Kommunikation in der Contact Improvisation geschieht in der Berührung, unter der Haut. Wenn wir uns der Elastizität des Gewebes unter der Haut bewusst sind, gibt es den Genuss der Entschleunigung. Wir gewinnen Zeit in der Kommunikation, Klarheit kann sich aus all den möglichen Richtungen herausschälen, die im Warten erlangte Verbindlichkeit erlaubt gemeinsame Beschleunigung die mehr beherzt als überrascht.

Das Fasziensystem – früher Bindegewebe – wird viel Aufmerksamkeit erhalten. Für den Kontakt aber auch für gefühlt sinnige Verbindungen im eigenen Körper. Mit diesem Fokus werden wir grundlegende Techniken der Contact Impovisation erforschen, klassische Standard Situationen mit Neugierde und Leben füllen. Die Arbeit ist detailliert und technisch, Nahrung für Gefühl und Geist gibt es als willkommene Begleiterscheinung.

Eine gewisse Vertrautheit mit Contact Improvisation wird vorausgesetzt.

In über 20 Jahren forschenden Arbeitens im Bereich Tanz, Improvisation und Performance hat sich Contact Improvisation immer mehr zum Kern seiner Profession und Bewegungs-Praxis entwickelt. Anatomie basierte Studien, zeitgenössischer Tanz, Ideen des Body Mind Centering (BMC), Capoeira und eine spielerische Haltung im Forschen sind Haupteinflüsse für sein Tun. Zusammen mit Daniel Werner bietet er seit neun Jahren Fortbildungen in Contact Improvisationen in der Tanzfabrik Berlin an, worüber die beiden ihren sytematischen Ansatz zu CI-spezifischer Technik entwickelten (www.dancecontact.de). Seit 2009 ist Jörg als künstlerischer Leiter des Contact Festivals ‚contact meets contemporary‘ in Göttingen tätig (www.contact-meets-contemporary.de). joerghassmann.wordpress.com

Zeiten:
Fr , 20.11. // 18h30 – 21h
Sa, 21.11. // 11h-18h
So, 22.11. // 11h-17h

Ort:
Amadeus International School,
Bastiengasse 36-38, 1180 Wien
(erreichbar mit Straßenbahnlinie 41;von U6 Währingerstraße od. U2 Schottentor)
(genauere Infos per Mail nach Anmeldung)

Preise:
120.- Frühbucher bis 20.Oktober 2015
130.-/ 150.-/ 170.- ( tight budget/normal/ support )

Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden, bitte um Voranmeldung.
( genauere Infos folgen)

Anmeldung:
ci@ursulafink.com
0650/2802880
flyer als pdf zum Download

Facebook Event

Workshop mit Jörg Hassmann

Contact Improvisation

Contact Improvisation_listening in between

Basic Skills Intensives  10. März | 7.April | 5. Mai | 9.Juni 2017 

Wann:  jeweils Freitags,  // 17h-20h
Wo: Villa Steinböckengasse 81, 1140 Wien
Für wen: offen/Menschen ohne und mit ersten Erfahrungen in CI

Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor dem Workshop an  

ci @ursulafink.com 

10. März 2017: Contemporary Dance Basics for CI 

7.April 2017: Easy Lifts 

5. Mai 2017:  Material for the Spine

9.Juni 2017: Contemporary Dance Basics for CI 

CONTACT IMPROVISATION_ listening in between

Basic Skills Intensive 26.& 27. Jänner, 3. Februar 2017

Wann: Donnerstag, 26.Jänner & Freitag, 27.Jänner 2017 // 17h-20h
Wo: Villa Steinböckengasse 81, 1140 Wien
Für wen: offen/Menschen ohne und mit ersten Erfahrungen in CI

Anmeldung bis 25.1. an  ci @ursulafink.com

 

Basic Skills Intensive  3.Februar 2017 

Wann: Freitag, 3. Februar 2017 // 17h-20h
Wo: Villa Steinböckengasse 81, 1140 Wien
Für wen: Menschen mit ersten Erfahrungen in CI

Anmeldung bis 2.2. an  ci @ursulafink.com

Moving into Presence

Moving into Presence – tanzbasierte Selbsterfahrung 

TRY-OUT Sessions: Mi, 20.und 27. September 2017
Herbst/Wintersemester 2017/18: 4.Oktober 2017- 17.Jänner  2018

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

WANN:       immer Mittwochs, 18h-19h30 
WO:          Wahrnehmungsräume, Westbahnstrasse 56-58, 1070 Wien 

FÜR WEN: offen

BEITRAG:
190.- Semester ( nur erhältlich am 20.09. und 27.09. im Rahmen der Try-out Session/limitierte Anzahl)

225.- Semester /regulär ( 15 Termine)

  Anmeldung: ci@ursulafink.com
—————————————————————–

Ein Präsenztraining für Menschen, die durch das Potential und die Verbindung mit der Gruppe und durch das Medium Tanz individuelle Ressourcen entdecken wollen.

„Moving into presence“ vereint Elemente aus körperorientierten Selbsterfahrungsansätzen ( „Authentic Movement“, Contact Improvisation und Körpertheater) mit zeitgenössischer Tanzimprovisation und Entspannungsverfahren (autogenes Training, achtsamkeitsbasierte Stressreduktion).

—————————————————————–

MÖCHTEST DU:

…wieder bewusst in Kontakt kommen mit deinem Körper und Atem?

…dein Körperbewusstsein sensibilisieren und aus dieser Verbindung zu deiner eigenen Mitte mit anderen durch das Medium Tanz in Kontakt gehen?

..in einem wertungsfreien Feld individuelle Bewegungsmuster erforschen, eintauchen in einen unendlichen Möglichkeitsraum des sich-neu-Erfindens und Loslassens von hinderlichen Überzeugungen ?

..durch das Potential und die Verbindung mit der Gruppe ein Stück näher zu dir selbst finden ?

… jeden Augenblick als Möglichkeit wahrzunehmen, ganz im „Hier & Jetzt“ zu sein ?

bmc

From BMC 2 CI

from BODY-MIND Centering into Contact Improvisation
mit Lea Roschger und Ursula Fink 
Samstag, 25. März 2017

WAS:      Intensiv-Workshop BMC into CI 
WANN:   Samstag, 25.März 2017 // 10-17h 
WO:        Atelier Grundsteingasse 28/23, 1160 Wien ( Ecke Brunnengasse)

FÜR WEN: offen/ Menschen , die Interesse an BMC haben und /oder Basics der CI neu erlernen/vertiefen  wollen
BEITRAG:  75.-/ 90.-/ 110.-  ( sliding scale)

—————————————————————–
In diesem Workshop werden  wir mittels BMC , einem Ansatz der erfahrbaren Anatomie,unsere Körperwahrnehmung erhöhen um von der Basis eines integrierten Körperbewusstseins die Prinzipien  der Contact Improvisation zu erforschen.
—————————————————————–

Eintauchen in die zwischenzelluläre Flüssigleit- der innerer Ozean wird erfahrbar -integrierte Bewegung-solo skills-Bewegungsresearch, Hands on
Erforschung der 3 Schichten der Haut mit ihren unterschiedlichen Qualitäten -´ physical listening`-Beckenorgane als lebendiges Zentrum entdecken -Fülle und Weichheit der Organe als Inhalt der Bewegung -fallen, rollen- Boden als Tanzpartner
Struktur des Skelettsystems als Spielwiese neuer Formen – den feinen Linien der Knochen folgen- Gewicht geben&nehmen-Körper als Gewicht erfahren

—————————————————————–

→ Anmeldung unter ci@ursulafink.com 

 
Read More
phosphor

phosphor

Phosphor- der Kreis im Möglichkeitsraum

interdisziplinäre Installation mit Performancereihe, Valie Export Kubus , 2012

Eine der grundlegendsten Fragestellungen, welche gleichsam den Beginn aller Wissenschaften markiert, zieht sich von der antiken Philosophie über die Psychologie der Moderne bis hin zur Quantenphysik der Gegenwart: Ist die Welt Projektion oder Entwurf? … Bilden wir Wirklichkeit ab oder bauen wir sie auf? (Weber, 1996). Im Rahmen einer interdisziplinären, performativen Installation treten Programme verkörperter Wirklichkeiten in wortlosen Dialog mit den Programmatiken und Gehalten einer durch Massenmedien gefärbten Wirklichkeitskonstruktion. In einer dreiteiligen Performance Reihe, wird eine Bildwelt der „körperlosen Codes“ (Weibel in Maar, 2004) den Körpern der Performer als „Träger „sozialer Codierung“ (Valie Export) gegenüber gestellt.

..caleidoscopia inszeniert einen Raum des Unterbewusstseins und stellt dessen Programme den Programmatiken und Gehalten einer durch Massenmedien gefärbten Wirklichkeitskonstruktion gegenüber. Während wir unseren Kopf in Vergangenheit und Zukunft suchen, scheint die Gegenwart vom Unterbewusstsein absorbiert. Ein transparenter Raum wird zur Schnittstelle zwischen medialer Konstruktion und genetischer Musterrealität, in welchem die Körper der Performer als „Träger sozialer Kodierung“ ( Valie Export) agieren.

English:

One of the most fundamental issues, which marks the beginning of all sciences, runs like a thread from ancient philosophy trough modern psychology to present day quantum physics: Is the world a projection or a design? …Do we portray reality, or do we build it? (Weber, 1996). Within a framework of an interdisciplinary, performative installation, the programmes of embodied realities establish a wordless dialogue with the programme requirements and contents of a construction of reality that is biased by mass media. In a three-part series of performances, an imagery of “bodyless codes” (Weibel in Maar, 2004) is contrasted with the performers‘ bodies as the “bearers of social coding” (Valie Export).

Tanz: Ursula Fink (A), Andrea Nagl (A), Indira Nunez ( A/ VEN)

Live Visuals: Hui Ye ( A, CHN)

Live Sound: Franz Jazzco (DISKO 404 )

Audio: Joke

Seite 1 von 212